Auf Hochzeitsreisen - Traumfest.de

Direkt zum Seiteninhalt

Auf Hochzeitsreisen

Zum Jawort > Knigge
Der Knigge – wie verhält man sich während einer Hochzeitsreise? Soll man Umgangsformen in den Flitterwochen berücksichtigen?
Benimmregeln auf Hochzeitsreisen, den Flitterwochen des Brautpaares.
Andere Länder, andere Sitten, andere Regeln. Eine Anpassung der Umgangsformen und Benimmregeln in Urlaubszielen bei Hochzeitsreisen, den Flitterwochen, zeigt Respekt gegenüber dem Gastgeberland. Alle Umgangsformen und Benimmregeln an dieser Stelle aufzuführen ginge zu weit. Aber die wichtigsten, speziell für einen Urlaub, haben wir zusammen getragen. In der Mehrzahl aller Länder wird es zudem gern gesehen, wenn Reisende aus anderen Ländern ein paar Wörter in ihrer Landessprache beherrschen. Das zeigt eine Vorbereitung mit der Bereitschaft Land und Leute besser kennen zu lernen.
Brasilien

1. In Brasilien ist es ganz normal Gästen die Hand länger zu schütteln. Aus diesem Grunde sollte man seine Hand nicht sofort zurückziehen. Auch eine Berührung der Schulter oder eines Unterarmes sollte nicht abschrecken.

2. Brasilianer haben sehr viel Zeit, Verspätungen sind an der Tagesordnung. Als Gast gebietet es allerdings allein die Höflichkeit stets pünktlich zu sein.

3. Zu offenherzige Blusen sind für Frauen unangebracht.

4. Als Gesprächsstoff bieten sich brasilianische Sehenswürdigkeiten, seltene nur in Brasilien lebenden Tiere und kulinarische Spezialitäten. Das Thema “Nationalsozialismus in Deutschland” ist tunlichst zu vermeiden, da viele in Brasilien lebenden Juden ihre Wurzeln in Deutschland haben. Kritik an brasilianischen Gegebenheiten nehmen die Brasilianer schnell persönlich und wird sie verärgern.

5. Wurde in ein Hotel eingecheckt, kommt irgendwann einmal die Frage nach der Zufriedenheit mit der Unterkunft. Wenn diese gefällt erzeugen Gäste in das Gesicht der fragenden Person ein Lächeln, indem sie einen Daumen noch oben zeigend mit den Worten “Tudo bem” (alles gut) antworten.

Mit ein paar Worten der brasilianischen Landessprache in Portugiesisch erfreuen Besucher jeden Brasilianer:
Guten Tag
Gute Nacht
Auf wiedersehen
Danke
Bitte
Bom dia
Boa noite
Adeus
Obrigado
Por favor
Dominikanische Republik (Karibik)


1. In der Dominikanische Republik Karibik kann man sich in den Hotelanlagen ganz leger, oder auch elegant kleiden. Zu den Mahlzeiten darf man ganz getrost über die Badebekleidung ein leichtes Strandkleid, ein T-Shirt mit Shorts anziehen. An den Strandbars reicht sogar der Bikini oder die Badehose. Anders verhält es sich bei den Besuchen von Monumenten, Kirchen, Museen usw. Wenn man hinein gelassen werden möchte, ist es schon besser nicht al zu kurze Röcke oder kurze Hosen zu tragen. FKK steht unter Strafe, Badekleidung in der Öffentlichkeit zu tragen sollte man tunlichst unterlassen.

2. Sollte man einmal mit Amigo (Freund), Carino (Schatz) oder mi Amor (meine Liebe) angesprochen werden, ist das keine Respektlosigkeit, sondern eine Sympathiebekundung aus dem karibischen Temperament stammend.

3. Alkohol darf erst mit 18 Jahren erworben und konsumiert werden.

4. Das Rauchen ist nur dort erlaubt, wo es sichtlich erlaubt wird.

Ein paar Wörter oder sogar Sätze in der Landessprache zu beherrschen kommt immer gut bei den Einheimischen an. In der Karibik ist das mit der Sprache nicht ganz so einfach. Dort gibt es sechs offizielle Sprachen, die hauptsächlich durch die Kolonisierungsgeschichte der Inseln bestimmt wird. Auf fünf der karibischen Inseln wird französisch gesprochen, auf zwanzig weiteren Inseln englisch. Mit englisch kommt man dort eigentlich überall gut zurecht. In Cuba, Puerto Rico und der Dominikanischen Republik ist Spanisch die offizielle Landessprache.
Guten Tag
Gute Nacht
Auf wiedersehen
Danke
Bitte
Buonas días
Buonas noches
Hasta la vista
Gracias
Por favor
Griechenland
Kreta

1. Auf Kreta bekommt der Gast nicht sofort die Hand gedrückt. Darüber sollte man sich aber keine großen Gedanken machen.

2. Mit der Zeit hält man es nicht ganz so genau wie bei uns in Deutschland. 15 Minuten später wird akzeptiert. Nur zur Verabredung zu einem Essen sollte man pünktlich sein.

3. In Restaurants wird genau abgerechnet. Ein Trinkgeld in der üblichen Höhe von zehn bis zwanzig Prozent wird beim Verlassen eines Restaurants einfach auf den Teller seines Platzes gelegt.

Mit ein paar Worte der griechischen Landessprache erfreuen Besucher jeden Griechen: (Tipp: mit Hilfe des Google-Übersetzers bitte vorsprechen lassen)
Guten Tag
Gute Nacht
Auf wiedersehen
Danke
Bitte
καλημέρα
καληνύχτα
Αντίο
σας ευχαριστώ
παρακαλώ
Hawaii


1. Surf-Neulinge nähern sich geübten Surfern seitlich, damit sie nicht im Wege stehen. Der Surfer der als erstes auf einer Welle ist, hat die Vorfahrt. Es ist unsportlich eine Welle zu erklimmen, wenn schon jemand angesaust kommt und nun abbremsen muss.

2. In Hotels und Restaurants wird beim Verlassen der Lokalität ein Trinkgeld in Höhe von etwa 15 Prozent auf den Tisch gelegt. Kofferträger erhalten pro Gepäckstück einen US Dollar, das Zimmermädchen pro Tag etwa zwei US Dollar. Während man dem Kofferträger das Trinkgeld unmittelbar nach der Erledigung seiner Aufgabe in seine Hand legt, lässt man das Trinkgeld für das Zimmermädchen bei seiner Abreise in seinem Hotelzimmer liegen, sichtbar beispielsweise auf einer Kommode.

3. Die strengen Raucherregeln in Amerika verbieten das Rauchen in allen öffentlichen Gebäuden, Restaurants und Bars. Wer sein Rauchbedürfnis außerhalb eines dieser Gebäude befriedigen muss, hat zu den Türen und Fenstern mehr als fünf Meter Abstand einzuhalten.

Mit ein paar Worte der ortsüblichen Landessprache in Hawaiisch = Kreolisch erfreuen Besucher jeden Hawaiianer. Ansonsten kommt jeder auch mit Französisch oder Englisch ganz gut zurecht:
Guten Tag
Gute Nacht
Auf wiedersehen
Danke
Bitte
Aloha auinalā, Bonjour
Aloha ahiahi, Bonsoir!
Aloha, Au revoir
Mahalo, Merci!
S’il vous plaît
Malediven

1. Für den Kellner und dem Roomboy ist ein Trinkgeld von fünf bis zehn US Dollar die Woche angemessen. Ein höheres Trinkgeld ist immer willkommen. Werbegeschenke sollten nicht verschenkt werden, diese bedeuten für die Inseln nur noch mehr Müll. Plastikkugelschreiber beispielsweise werden nur in Erwartung von Trinkgeld freundlich angenommen und dann entsorgt. Das dortige Personal mit Familien leben von Trinkgeld und nicht von Kugelschreibern, Lollys oder Luftballons.

2. Staatsreligion ist der Islam. Nacktbaden kann darum saftige Geldstrafen mit sich ziehen, um die 1.000 US Dollar.

3. Ist es vorgesehen Male‘ zu besuchen, sollte die Dame einen knielangen Rock und eine ihre Schulter bedeckende Bluse, der Herr eine lange Hose mit einem kurzärmligen Hemd tragen. Im Islamischen Zentrum kann ansonsten der Eintritt verweigert werden. Badekleidung im Hotelrestaurant ist out. Dort oder auch im Rezeptionsbereich sollte immer T-Shirt, Shorts bzw. Sarong getragen werden.

Mit ein paar Worten der Landessprache in Dhivehi erfreuen Besucher jeden Malediver. Aber Englisch ist die Verkehrssprache und ist völlig ausreichend:
Guten Tag
Gute Nacht
Auf wiedersehen
Danke
Bitte
Good day
Assalaamu alaikum, hello
Dhanee, Goodbye
Shukuriyaa, Thank you
Adhes kohfa, Please
Mauritius

1. Auf Mauritius ist das Fotografieren von Kasernenbereichen, in Häfen und am Flughafen verboten.

2. Weder in Restaurants noch in der Stadt trägt man Badekleidung. Zeigen sich Männer dort mit einem offenen Hemd, gilt das als unhöflich.

3. Selbst in den nobelsten Hotels wird das Tragen einer Krawatte nicht erwartet.

4. Das Mindestalter um einen Leihwagen zu bekommen ist 21 Jahre.

5. Obwohl in den Preisen der Restaurants das Bedienungsgeld bereits enthalten ist, ist ein Trinkgeld von bis zu zehn Prozent üblich. Ein Kofferträger bekommt 20 Rupien pro Gepäckstück. Das sind je nach Tageskurs ca. 0,50 €. Für das Zimmermädchen beträgt das Trinkgeld je Tag 25 Rupien, also ca. 0,60 €. Benutzt man einmal ein Taxi, wird zugunsten des Fahrers der Fahrpreis etwas aufgerundet.

Die Landessprache ist kreolisch. Da die offizielle Staatssprache Englisch ist, kommen Touristen damit sehr gut zurecht.
Guten Tag
Gute Nacht
Auf wiedersehen
Danke
Bitte
Good day
hello
Goodbye
Thank you
Please
Seychellen

1. Auf den Seychellen wird das Oben-ohne-Baden im Allgemeinen toleriert.

2. Hotels und Restaurants der gehobenen Klasse erwarten von ihren Gästen zum Dinner passende Kleidung, Shorts und T-Shirts gehören nicht dazu.

3. Das Mindestalter um einen Leihwagen zu bekommen ist 21 Jahre. Um einen zu erhalten ist ein internationaler Führerschein erforderlich.

4. Auf diesen herrlichen Inseln ist die Kriminalität glücklicher Weise noch nicht so hoch. Trotz dem sollte man beim Baden am Strand auf seine Sachen achtgeben.

5. Tiere von den Seychellen mit nach Hause zu nehmen ist tabu. Auch wenn die lieben Kleinen noch so betteln.

Landessprache auf den Seychellen ist Kreolisch. Die offizielle Amtssprache ist Französisch. Mit der Weltsprache Englisch kommen Touristen sehr gut zurecht.
Guten Tag
Gute Nacht
Auf wiedersehen
Danke
Bitte
Good day
hello
Goodbye
Thank you
please
Spanien (Mallorca)


1. In Restaurants beträgt die Trinkgeldhöhe etwa zehn Prozent des Rechnungsbetrages. Zimmermädchen erwarten pro Woche mindestens fünf Euro, ein Reisebegleiter fünf bis zehn Euro.

2. Benutzt man einen Leihwagen: Telefonieren mit dem Hady ist verboten; die Promille-Grenze liegt bei 0,5; Blaue Linien weisen innerhalb von Ortschaften auf eingeschränktes, auch gebührenpflichtiges Parken hin. Mit gelben Linien markierte Flächen bedeuten Parkverbot. Vergehen werden hoch bestraft.

3. Sollte einem einmal von einer jungen Frau eine Nelke angeboten werden, ist Vorsicht geboten. All ihr Gebaren zielt auf das Geld des Touristen.

Mit ein paar Worte der spanischen Landessprache erfreuen Besucher jeden Bewohner Mallorcas:
Guten Tag
Gute Nacht
Auf wiedersehen
Danke
Bitte
Buonas días
Buonas noches
Hasta la vista
Gracias
por favor
Sri Lanka


1. In Sri Lanka passt das Nachtbaden oder auch das barbusige Sonnenbaden nicht zur Kultur des Landes. Mit dieser Sittenwidrigkeit können Touristen das Schamgefühl der Einheimischen verletzen. Auch ein Zärtlichkeitsaustausch in der Öffentlichkeit ist anstößig.

2. An heiligen Plätzen, wie Tempel oder die Ruinen in Polonnaruwa oder Anuradhapura ist angemessene Kleidung zu tragen. In Tempeln sind Arme und Beine zu bedecken, während der Kopf keine Kopfbedeckung aufhaben, die Füße keine Schuhe tragen sollten.

3. Um Einheimische zu fotografieren, sollten diese um Erlaubnis gefragt werden. Leichenverbrennungen zu fotografieren ist tabu.

4. Trinkgeld zu geben ist in Sri Lanka an der Tagesordnung. Einem Kofferträger werden für seinen Dienst 50 bis 100 Rps. in seine Hand gegeben. Das sind abhängig vom Tageskurs etwa 0,60 € bis ca. 1,20 €. Besucht man ein Restaurant, kann man, je nach der Zufriedenheit mit dem Personal, um die Zehn Prozent der Rechnungssumme als Trinkgeld hinzurechnen. Ein Taxifahrer erhält maximal 50 Rps., also ca. 0,60 €.

5. Ein absolutes No Go ist lautes Geschrei und wildes Gestikulieren etwa auf dem Flugplatz oder Im Hotel bei kleinen Pannen. Falls beispielsweise das Reisegepäck noch nicht vor Ort sein sollte, muss sich beherrscht werden. Anderen Falls ist man als Tourist bei den Einheimischen durch. Singhalesen und Tamilen kennen so ein Verhalten nicht, da sie stets leise sprechen und oft lächeln.

Die Landessprache ist Singhalesisch und Tamilisch. Aber Englisch ist die Verkehrssprache und ist völlig ausreichend:
Guten Tag
Gute Nacht
Auf wiedersehen
Danke
Bitte
Good day
hello
Goodbye
Thank you
Please
Thailand

1. In Thailand ist es zu vermeiden sich auf Buddha Statuen zu setze oder zu stellen, um sich fotografieren zu lassen. Solch eine Entweihung wird schnell mit Gefängnis bestraft.

2. Die offizielle Geste der Begrüßung ist der Wai. Dabei werden beide Hände flach aneinander an den Oberkörper gelegt. Auch als Geste der Dankbarkeit kann man den Wai ausführen. Danach erfolgt immer eine leichte Verbeugung.

3. Lächeln gebietet die Höflichkeit, wer nicht lächelt, kann ganz schnell als bösartig eingeschätzt werden.

4. Bitte ordentlich kleiden. Schmuddelige Kleidung benutze ausschließlich arme Leute, zu freizügige Kleidung ist in der thailändischen Gesellschaft ein untrügerischer Hinweis auf eine Prostituierte oder ähnlicher Berufsgruppen.

5. In Restaurant sollte die Höhe des Trinkgeldes mindestens zehn Prozent betragen

6. Wurde man privat eingeladen, werden die Schuhe ausgezogen.

Mit ein paar Worten der thailändischen Landessprache Thai erfreuen Besucher jeden Thailänder. (Englisch ist zwar die Verkehrssprache, aber nicht jeder Thailänder kann englisch)
Männer sagen: Guten Tag
Frauen sagen: Guten Tag
Männer sagen: Danke
Frauen sagen: Danke
Bitte
Auf Wiedersehen
Sawadi khap
Sawadi kah
Kob khun krap
Kob khun kah
Dschön
Laö pop gän mai/sawadi

Zurück zum Seiteninhalt