Themen E Weinschule: Edelfäule, Eiswein, Erzeugerabfüllung, Extra brut, Extra dry

Wein-ABC, Auslese alkoholfreie atmen ausbauen

 

 

 

 

Edelfäule

Bei diesem Wort könnte man gleich an eine negative Eigenschaft denken. Bei Weißwein Beeren begünstigt der Botrytis-Pilz die Konzentration von Zucker, Säuren und Aromen. Außerdem wird die Vorgärung des Zuckers reduziert. Ein Resultat von edelsüßen Weinen ist das Ergebnis. Etwas anders sieht es bei den Rotweinbeeren aus. Da der Pilz deren Farbstoffe zerstört, ist er hier nicht erwünscht.

Eiswein

Für diese Süßwein Spezialität sind bestimmte klimatische Bedingungen für dessen Herstellung erforderlich. Minustemperaturen von weniger als sieben Grad Celsius müssen es sein, was eine Einschränkung für die Herstellung des Eisweines auf die nördlichen Länder bedeutet. Selbst bei uns in Deutschland oder in Österreich ist das nun hin und wieder möglich. Kanada ist eines der grössten Erzeuger des Eisweines.

Erzeugerabfüllung

Diese Bezeichnung sagt nichts über die Qualität des Weins aus. Die Bezeichnung ist eine Aussage, nämlich dass eine Kellerei oder Genossenschaft die eigene Ernte von Trauben verarbeitet und abgefüllt hat. Mehr nicht!

Extra brut

Diese Bezeichnung (extra herb) ist nach dem deutschen Weingesetz für Champagner und Schaumweine vorgesehen, die einen Restzuckergehalt von weniger als sechs Gramm pro Liter aufweisen.

Extra dry

Eine Bezeichnung nach dem EU-Weingesetz, die Geschmacksbezeichnung (extra trocken) für Schaumweine mit der Restzuckerwerten 12 bis 20 Gramm pro Liter.
 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur Startseite Weinschule